Menschen mit Behinderung im Ehrenamt

Wir möchten allen Menschen die Teilhabe an der Gesellschaft durch Bürgerschaftliches Engagement ermöglichen.Weitere Informationen und die Projektbeschreibung dazu finden Sie unter bagfa-inklusion.de

Denkt man an Menschen, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich in Gemeinden, Vereinen und anderenorts engagieren, denkt man vor allem an Menschen ohne Behinderung. Doch das entspricht nicht der Realität. Auch Menschen mit Behinderung sind ehrenamtlich aktiv und erleben ihr Engagement ebenso positiv und bereichernd für sich selbst wie Menschen ohne Behinderung. Um noch mehr Menschen mit Behinderung für ein Ehrenamt zu begeistern, haben das Freizeitnetzwerk der Offenen Hilfen und die Freiwilligenagentur Gemeinsinn seit 2016 Workshops in Leichter Sprache angeboten. Die Teilnehmer mit Behinderung informierten sich in diesen über verschiedene ehrenamtliche Einsatzmöglichkeiten und führten sich ihre eigenen Vorlieben und Stärken vor Augen. Wer Interesse am Ehrenamt zeigt, dem vermittelten das Freizeitnetzwerk der Offenen Hilfen und die Freiwilligenagentur anschließend eine ehrenamtliche Tätigkeit. So engagieren sich Menschen mit Behinderung mittlerweile unter anderem in einem Schweinfurter Kindergarten, in einem Rot-Kreuz-Laden oder als Unterstützer für eine Seniorin.   Über das ehrenamtliche Engagement behinderter Menschen wurde einen Film gedreht, um andere Menschen zu ermutigen, selbst aktiv zu werden Menschen mit Behinderung im Ehrenamt. (Text Reto Glemser)

Verleihung des Bayerischen Innovationspreises Ehrenamt am 13.03.2018 im Hubertus-Saal in Schloss Nymphenburg in München. Von links: Staatssekretär Johannes Hintersberger, Thomas Schüler, Kathrin Schauer, Matthias Götz (Menschen mit Behinderung im Ehrenamt, Lebenshilfe Schweinfurt), Staatsministerin Emilia Müller. Foto: Andreas Gebert

Gewinner Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt 2018

Das Projekt wurde von der Sozialministerin Emilia Müller mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2018 ausgezeichnet. „Ehrenamtliches Engagement lebt von kreativen Ideen. Es ist lebendig und entwickelt sich ständig weiter. Mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt wollen wir dies in besonderer Weise anerkennen. Das Projekt . Menschen mit Behinderung im Ehrenamt‘ ist gelebte Inklusion. Es ermöglicht Menschen mit Behinderung selbst ein Ehrenamt zu übernehmen. Aktives Ehrenamt wird so zur Teilhabechance in einer lebendigen Bürgergesellschaft. Das hat die Jury überzeugt. Ich freue mich, dass ich das Projekt mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt 2018 in Höhe von 10.000 Euro auszeichnen kann“, so die Ministerin. Weitere Informationen zur Auszeichnung.

Unter dem Motto „Demokratie stärken: Mitmachen und teilhaben! Antworten aus dem Ehrenamt. “ wurden zum zweiten Mal Personen, Initiativen und Organisationen mit neuen Ideen rund ums Ehrenamt gesucht. Insgesamt sind über 250 Bewerbungen eingegangen. Eine unabhängige Jury unter Vorsitz von Bayerns Sozial-Staatssekretär Johannes Hintersberger hat elf Preisträger ausgewählt. Sechs Preisträger erhalten jeweils 10.000 Euro in der Kategorie Jnnovative Projekte‘. In der Kategorie , Neue Ideen‘ wurden fünf Preisträger ermittelt, die je 3.000 Eur0 erhalten.

Deutschen Engagementpreis 2018 – 24. Platz beim Publikumspreis

Die Offenen Hilfen der Lebenshilfe Schweinfurt und die Freiwilligenagentur GemeinSinn sind mit dem Gemeinschaftsprojekt „Menschen mit Behinderung im Ehrenamt“ ins Rennen um den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2018 gegangen. Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. 571 Menschen haben für das Gemeinschaftsprojekt abgestimmt. Somit konnte, unter den 554 Nominierungen im bundesweiten Wettbewerb, der 24. Platz erreicht werden.

Menschen mit Behinderung im Ehrenamt – TV-Beitrag

Sehen Sie, wie sich Menschen engagieren und wie Vermittlungsmöglichkeiten in ein Ehrenamt aussehen können Fernsehbeitrag in der BR Frankenschau

Runder Tisch der Behindertenbeauftragten im Landkreis Schweinfurt

Tanja Dannhäuser, Landratsamt Schweinfurt

Das Ziel der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Schweinfurt und der Freiwilligenagentur GemeinSinn ist, gemeinsam mit den gemeindlichen Behindertenbeauftragten des Landkreises Schweinfurt, ein Netzwerk aufzubauen, indem sich interessierte Bürgerinnen und Bürger mit oder ohne Behinderung über das Thema „Menschen mit Behinderung im Ehrenamt“ informieren können.

Weitere Informationen Runder Tisch der Behindertenbeauftragten Mai 2019

 

 

Unser Kooperationspartner: Offene Hilfen – Lebenshilfe Schweinfurt   

Menschen mit Behinderung, die sich gerne ehrenamtlich engagieren möchten, können sich auch direkt an Thomas Schüler wenden.

Kontakt: Thomas Schüler, Lebenshilfe Schweinfurt – Offene Hilfen, Gorch-Fock-Straße 13, 97421 Schweinfurt, Telefon: 09721 64645-384