Service Learning – das ist Lernen durch Engagement (LdE)

 

Lernen durch Engagement ist eine hervorragende Möglichkeit um junge Menschen in Kontakt mit freiwilligen und gemeinnützigen Engagement zu bringen.

Wir unterstützen Schulen bei der Implementierung von LdE, vor allem bei der Realisierung des praktischen Engagements. So stehen wir z.B. den Klassenlehrern als Ansprechpartner für die Umsetzung in den Unterricht zur Verfügung. Wir fungieren als Netzwerkpartner und unterstützen auch die kooperierende Einsatzstelle bei dem praktischen Engagement. Wir sind Mitglied im Netzwerk Schulkooperationen der Freiwilligenagenturen und haben damit Zugang zu Einrichtungen die schon LdE praktizieren.

Wir verleihen Informationspakete um z.B. interessierte Lehrkräfte auf die Methode neugierig zu machen. Auch gehen wir in Lehrerkonferenzen um die Methode vorzustellen und mögliche Umsetzungsmöglichkeiten zu besprechen.

Bei der Umsetzung von LdE mit seinen Qualitätsstandards muss nicht immer von Null begonnen werden, oftmals können bestehende Projekte erweitert oder umgestaltet werden, um unter Anderem die Qualität zu verbessern. Auch hierbei unterstützen wir.

Für einen Einblick in die Thematik und einen Zugang zum Netzwerk mit vielen Handlungsleitfäden empfehlen wir: www.servicelearning.de.

Ein interessanter und aktueller Artikel wie Lernen durch Engagement aussehen kann findet sich hier: Badische Zeitung – Service Learning.

 

Was ist Service Learning bzw. Lernen durch Engagement?

„Service Learning“, bei uns zumeist als „Lernen durch Engagement“ bekannt, ist eine Unterrichtsmethode zur Gestaltung des Lernens in der Schule.

Das Konzept verbindet das Lernen im Unterricht mit gemeinnützigen Engagement im Umfeld der Schule. Dieses Engagement kann ein sehr breites Themenspektrum umfassen.

Die Schülerinnen und Schüler entwickeln im Unterrricht Ideen für ein eigenes Projekt im sozialen, politischen, künstlerisch/ kulturellen oder ökologischen Bereich. Soziales Lernen wird dadurch zum zentralen Element der gesamten Unterrichtsgestaltung.

Während in der vielerorts praktizierten Projektarbeit, das Engagement für sich steht, verknüpft „Lernen durch Engagement“ gesellschaftliches Engagement („Service“) und Lernen („Learning“) miteinander. Die Kombination der praktischen Arbeit an realen Problemstellungen, mit der theoretischen Vorbereitung und Reflexion im Unterricht, schafft Relevanz und Handlungsbezug. Der Unterricht erhält hierdurch eine besondere Praxisnähe, es sind positive Auswirkungen auf Lernmotivation und soziale Kompetenzen zu erwarten.

Kindern und Jugendlichen ermöglicht „Lernen durch Engagement“ wichtige positive Erfahrungen mit Ehrenamt und freiwilligen Engagement, sie lernen, dass sich der Einsatz für das Gemeinwesen lohnt.

Ein wichtiges Argument, denn die Freiwilligensurveys zeigen, dass frühe Erfahrungen mit freiwilligem Engagement, sich positiv auf die Bereitschaft für ein späteres Ehrenamt auswirken.